Vergleich: Satellitenschüssel oder DVB-T?



Das Fernsehen gehört heute so selbstverständlich zum Leben, dass die Möglichkeit des TV Empfangs in einer neuen Wohnung oder in dem zu beziehenden Eigenheim einfach dazugehört. Wer eine Mietwohnung bezieht, die bereits an das Kabelnetz angeschlossen ist, hat einen ganz unproblematischen Zugang zu einer Vielzahl von Programmen mit guten Empfang und sehr guter Bildqualität
Ist das nicht vorgegeben, stehen Sie vor der Qual der Wahl, für welche der weiteren Möglichen des TV Empfangs Sie sich entscheiden möchten. Der Satellitenempfang bietet natürlich einen sehr komfortablen Zugang zu dem größten Programmangebot aus dem In- und Ausland. DVB-T ist bezüglich des Zugangs noch billiger, hat jedoch eine geringere Vielfalt an Programmen zu bieten.

Vergleichen Sie: Satelliten TV

Über eine Satellitenschüssel können Sie ein besonders großes Angebot von TV Programmen empfangen. Der Empfang ist ausgezeichnet. Es können über die Astra-Position mit 19,2 Grad Ost mehr als 300 Sender empfangen werden, zusätzlich Radioprogramme, zudem bereits TV mit hoch auflösendem HDTV. Über eine entsprechend größere Antenne und Double- beziehungsweise Multifeed LNB kann das Angebot von TV Programmen sogar noch beträchtlich erweitert werden. Kosten kommen nur als Anschaffungspreis auf Sie zu. Hier können Sie bereits die Ausrüstung und Elektronik zu Preisen ab 100 Euro oder 200 Euro, je nach Hersteller, kaufen.
Mieter müssen jedoch damit rechnen, dass der Hausbesitzer keine Satellitenschüssel gestattet. In dem Fall müssen Sie auf einen anderen Empfang umsteigen. Außerdem ist ein freier Empfang für die Antenne nötig, damit der Zugang unbehindert ist.

Im Vergleich: DVB-T

Digital-terrestrisches Antennenfernsehen, kurz DVB-T, können Sie mit noch geringerem Kostenaufwand ins Haus bekommen. Hier ist auch keine Außeninstallation nötig, die Ihnen ein Hauseigentümer verwehren kann. Die Receiver für DVB-T sind heute bei den neuen Fernsehern schon standardmäßig in Serie integriert. Die Preise für die externen Geräte sind allerdings ebenfalls sehr niedrig. Einen DVB-T Receiver für eine externe Antenne ist bereits ab 30 Euro erhältlich, ein DVB-T-Stick bereits ab 10 Euro. Eine monatliche Gebühr ist für das DVB-T nicht zu entrichten. Allerdings ist die Empfangsmöglichkeit von TV Programmen eingeschränkt und stark von der Region abhängig, in der Sie wohnen. Auch mit der hohen Qualität der Bilder vom Satellitenempfang oder dem Kabelempfang per HD-Technik kann der Empfang über DVB-T noch nicht konkurrieren.